Schwaigerweg 135 A -8971 Schladming

Einmal etwas anderes als Wandern...

01.12.2016

Mein Papa wandert selbst gerne

Liebe Gäste, zufällige Leser und Freunde,

natürlich seid Ihr vordergründig hier, um etwas über das Wandern zu erfahren, eventuell auch zu erfahren was ich nicht schaffe, oder schon geschafft habe – still und heimlich denke ich ja wirklich, dass einige von Euch eventuell jede Woche schon darauf warten, dass ein neuer Artikel in der Wanderecke erscheint. Aber da ich mir (fast) sicher bin (noch) keine Groupies zu haben, kann ich auch ganz ohne Druck und Erwartungshaltung einfach alles schreiben, was ich will.

Ich habe von meinem Papa eine neue Uhr geschenkt bekommen. Als kleiner Background-ich hatte seit meiner Firmung keine Uhr mehr und war eigentlich ganz glücklich damit. Aber da ich doch etwas mehr auf den Bergen unterwegs gewesen bin in diesem Jahr und meinen Wanderfreund die ganze Zeit damit genervt habe, dass er mir schreibt wie viele Höhenmeter wir hinauf-und hinunter bzw. wie viele km wir unterwegs waren und was sonst noch alles aus seinem tollen GPS Gerät herauslesbar war, hat mir mein lieber Papa eben als verfrühtes Weihnachtsgeschenk eine tolle Uhr mit GPS und allem Drum und Dran überreicht (Danke nochmal Papa, hat mich wirklich voll gefreut!)

 

Zeit für Bewegung!

Und ja – die Uhr ist rosarot. Sie leuchtet unter jedem Kleidungsstück hervor, da ich sehr gerne schwarz trage wirkt diese Uhr nun manchmal etwas deplatziert. Aber es war/ist ein tolles, gut gemeintes und vor allem gut durchdachtes Geschenk und ich trage sie auch nach wie vor gerne. Und was diese Uhr alles kann!!!

Das ist ja nicht nur eine Uhr, sondern ein Trainingscomputer, ein Bewegungs-Motivator und ein Life Coach, man glaubt es kaum! Kaum sitze ich mal länger als 45 Minuten durchgehend (sei es nun im Büro am Computer, im Cafe bei einem Gespräch oder auch im Kino (tut mir leid nochmal) ) ertönt ein lauter Pieps und auf der Uhr steht „Zeit für Bewegung!“ mit großem Ausrufezeichen, damit man sich auch wirklich angesprochen fühlt. Meine Tagesaktivität wird mir aufgezeigt und ich kann verfolgen, wo ich mich überall herum bewegt habe (sollte meine Uhr ein GPS Signal gefunden haben – und dieses auch durchgehend erreichen). Weiters wird sogar der Kalorienverbrauch angezeigt, meine Herzfrequenz (wenn ich mit dem Pulsgürtel unterwegs bin) und ein Fitness Test lässt mich wissen ob und wie fit ich bin.

Aber brauche ich das wirklich? Im „normalen“ täglichen Leben sicher nicht. Natürlich ist es nicht schlecht, wenn man daran erinnert wird, sich zu bewegen, aber es gibt eben auch Zeiten, wo man einfach sitzen muss – und nicht durch eine ständig piepende Uhr daran erinnert wird, dass man eigentlich aktiv sein sollte. Meiner Meinung nach sollte man auf seinen Körper hören und nicht alles von Maschinen fremdbestimmen lassen.

Die rosa Uhr (Firma unkenntlich gemacht)

Bei Wanderungen ist diese Uhr sicher super(und natürlich hat mein gscheiter Papa das auch bedacht!) Aber auch hier gilt- obwohl die Uhr soviel kann, sollte man besser auf den Körper hören. Lt. Uhr „nur“ 200 Kalorien verbraucht , aber total fertig? Dann nichts wie nach Hause, auch wenn der Plan nicht vollständig ausgeführt wurde. Die Uhr sagt, dein Tagespensum sei schon erreicht und du willst trotzdem noch weitermachen? Warum nicht, solange es dir Spaß macht, nicht weh tut und du es gerne machst, wieso nicht.

Im Großen und Ganzen habe ich mich wirklich wirklich sehr über diese pinke Uhr gefreut (und ja- wenn Sie ins Hotel kommen, werden sie von dieser mit mir empfangen) aber es gilt immer noch – hört auf Euch selbst, Euer Körper weiß am besten was ihr braucht.

Ich bin ja gerade beim Winterwanderführerkurs, deshalb – drückt mir die Daumen!
Wir lesen uns nächste Woche mit einem Bericht desselben…

Alles Liebe,

Kerstin

vorherige Artikel
Do, 26. Okt. 2017

Der goldene Herbst

Unterwegs...

Mehr...

Do, 19. Okt. 2017

Rötelstein

Der rote Berg...

Mehr...

Do, 5. Okt. 2017

Es sind noch Geheimnisse offen...

Das Wandern kommt zu kurz...

Mehr...

Zurück