Schwaigerweg 135 A -8971 Schladming

Die versprochene Wanderung

20.12.2016

Blick zum Grimming vom Gipfel

Liebe Gäste, zufällige Leser und Freunde,

ich kann Euch, völlig schmerzfrei, total aufgedreht und hibbelig, weil es ja jetzt endlich nocheinmal geschneit hat und das Ennstal kurz vor Weihnachten in ein Winterwunderland verwandelt hat (mein Weihnachtswunsch ist damit schon erfüllt!) jetzt gerne von meiner tollen Wanderung vom Samstag erzählen, die ich ohne Muskelkater aber mit viel Sonne und Spaß durchführen konnte.

Zwar war die Wanderung recht einfach, aber nichts desto weniger schön. Ich habe Euch ja schon einmal erzählt, dass ich geographisch in der Schule die totale Null war und mich auch erst durch die Wanderungen immer mehr mit meiner näheren (und weiteren) Umgebung auseinandergesetzt habe. Die Schladminger Bergwelt kenne ich jetzt schon einigermassen gut, die Heimat meiner Mama (Richtung Gesäuse) wird jetzt nach und nach erwandert und erkundet. Durch Zufall und Hörensagen habe ich hier am Samstag eine schöne, gemütliche Tour gefunden - die Hohe Trett.

Gipfel Hohe Trett

Wie schon beschrieben ist es eine nicht sonderlich schwierige Wanderung, man beginnt in Ritzmannsdorf (auf ca.820m bei Aigen im Ennstal)mit dem Wanderweg Nr.9 über die Stalingradkapelle, dann wandert man an einem schönen Forstweg entlang, kurz durch den Wald und wieder weiter auf einem Forstweg bis zum Gipfel(1681m)-immer den auffälligen und zahlreichen Markierungen folgend. Der Ausblick allein auf das wunderschöne Ennstal mit dem stolzem Grimming ist es schon Wert diese Wanderung zu machen - wenn man dann so einen wunderschönen Tag wie ich erwischt, wird man nicht nur mit strahlend blauem Himmel, sondern auch einem Weitblick belohnt, der einem Energie und vor allem gute Laune für die folgenden Tage gibt.

Zurück bin ich den Weg über Kohlanger gegangen und habe auch das nicht bereut. Es ist eine etwas längere (von der Distanz gut 15km) aber leichte schöne Herbst-Winterwanderung und ich kann mir auch gut vorstellen Euch diese Wanderung im Winter mit Schneeschuhen nocheinmal von einer anderen Seite zu beleuchten - be prepared!

Jetzt kann ich Euch eigentlich nur mehr ein braves Christkind wünschen, genießt endlich die "ruhige" Zeit und natürlich mein allwöchentliches:

Alles liebe, auf bald

Kerstin

vorherige Artikel
Do, 19. Okt. 2017

Rötelstein

Der rote Berg...

Mehr...

Do, 5. Okt. 2017

Es sind noch Geheimnisse offen...

Das Wandern kommt zu kurz...

Mehr...

Do, 21. Sep. 2017

Marc Aurel Marsch

Wieder mal im Burgenland...

Mehr...

Zurück