Schwaigerweg 135 A -8971 Schladming

Kleiner feiner April-Ende Spaziergang

04.05.2017

So wird man am Eingang der Öfen begrüßt

Liebe Gäste, zufällige Leser und Freunde,

am Wochenende hat sich der April ja von seiner schönsten Seite her gezeigt und auch gleich verabschiedet um dem Mai Platz zu machen - ich hoffe ja immer noch darauf, dass der Frühling sich nun endlich durchkämpft und die Sonne die letzten Schneefelder von den Bergen ringsum Schladming weg schmilzt.

Aber da es bis dahin scheinbar immer noch etwas dauert, muss ich mir einfach Alternativen suchen - am Wochenende war diese mit einem kleinen Spaziergang in meiner ehemaligen Schul Gegend, in Gröbming schnell gefunden. Ausgehend von der Kneippanlage Gröbming-Winkl auf ca. 938m Höhe folgt man der Schotterstraße in einigen Schleifen immer bergauf durch die sogenannten Öfen. Diese Bezeichnung hat die steile Felsschlucht aus dem Grund, da sie den Stoderzinken im Westen und der Kammpsitze im Osten trennt und über fünf etwas anderen Holzbrücken führt der Weg bis zur Viehbergalm. Natürlich kann man ab hier noch weiter gehen, jedoch haben wir aufgrund von Zeitmangel und auch Schnees beschlossen umzukehren.

Beeindruckende Holzbrücken (3 von 5 :-) )

Begleitet vom Gröbminger Bach, der die gesamten Öfen durchzieht, sollte man zu Beginn die Puste sparen, da die 5 "Kurven" sich doch sehr ziehen und anstrengend werden können, wenn man gleich am Anfang Vollgas gibt. Ich gehe diesen Spaziergang sehr gerne im Frühling, da die Strecke im Sommer von Mountainbikern "bevölkert" wird-und mir dadurch etwas der Spaß an der Freude genommen wird.

Nichtsdestotrotz ist dieser Weg auch eine schöne Möglichkeit zum Miesbodensee zu gelangen - oder für ganz Motivierte auch auf die Kammspitze zu gehen (ich würde aber den umgedrehten Weg empfehlen, dazu vielleicht ein anderes Mal mehr!) Eine andere Möglichkeit ist natürlich noch vom Stoderzinken durch die Notgasse zur Viehbergalm und danach durch die Öfen zur Kneippanlage zurückzukehren.

Ihr seht, es gibt viele Wege die alle irgendwie zur Viehbergalm führen - die im Sommer bewirtschaftet ist und somit zum "auftanken" einlädt!

Dieses Mal war der Artikel zwar kürzer, aber da der Spaziergang auch nicht sonderlich lang ist (bis zur Viehbergalm je nach Kondition 1 - 1,5 Stunden) gibt es auch nicht viel dazu zu sagen - außer: selbst erleben! Die Öfen sind ein wunderbarer Ort zum Kraft tanken.

Auf bald, alles Liebe, ich hoffe in der nächsten Woche schon von "Höherem" berichten zu können :-)

Kerstin

vorherige Artikel
Do, 15. Juni 2017

Mein "da hab ich Snowboarden gelernt" Berg

Der Hauser Kaibling...

Mehr...

Do, 1. Juni 2017

Wanderungen soweit das Auge reicht

Das letzte Wochenende...

Mehr...

Do, 25. Mai 2017

Die ersten Erkundungen

Schauen wir was alles geht...

Mehr...

Zurück