Schwaigerweg 135 A -8971 Schladming

Muskelkater ole!

15.12.2016

Wunderschöner Morgen (Foto 09.01.16)

Liebe Gäste, zufällige Leser und Freunde,

es ist ein Krampf mit dem Krampf...Solltet Ihr mich zur Zeit irgendwo in Schladming oder Rohrmoos antreffen dürft Ihr Euch bitte nicht über meinen leicht merkwürdigen Gehstil wundern - ich habe in beiden Beinen richtig schlimmen Muskelkater. Nicht nur so ein bißchen ziehen, sondern beide Unterschenkel sind steinhart und bei jedem Schritt spüre ich ein Ziehen, das mich etwas nach vorne gebeugt und langsamer gehen lässt. Von Weitem sehe ich wahrscheinlich einer älteren, vom Leben gebeugten Dame nicht unähnlich und das Tempo entspricht dem auch.

Was passiert ist wollt Ihr wissen?

Naja, ich war am Wochenende das erste Mal in dieser Saison wieder Snowboarden - einfach wunderbar, die Pisten hinunterbrausen, noch ganz früh die erste Spur in den frisch präparierten Schnee ziehen, es war wirklich traumhaft. Ich genieße es immer die Erste am Lift zu sein, mit dem alten Sessellift Hochwurzen I hinaufzufahren um dann weiter und weiter in die Höhe zu kommen. Die Sonne kämpft sich langsam hinter den Bergen vor und es hat alles einen Zaubermantel übergeworfen, wenn die Schneekristalle im Sonnenlicht um die Wette tanzen.

Gehts noch?
Wer ein Hirn hat,schützt es!

Jedenfalls weiß ich eigentlich ganz genau, dass ich beim ersten Mal am Snowboard nicht länger als 3-4 Stunden fahren darf, weil ich erst wieder reinkommen muss - nicht nur ins Fahren und die Bewegungen, sondern vor allem auch in die doch relativ ungewöhnliche Beinstellung, die ich beim Wandern und Gehen im Sommer ja sehr sehr selten habe. Tja. Der Kopf ist willig, doch der Geist ist schwach. Es war so wunderschön, dass ich dann doch etwas länger unterwegs war und jetzt büße ich meine Sturheit mit jedem Schritt.

Begonnen hat es am Montag abend, meine Unterschenkel haben leicht gezogen, ich hab mir gedacht wenn ich brav mit meiner Weihrauchsalbe von meinem Papa (ja der ist mein "Go to guy" wenn es um sportliche Sachen geht) meine Beine eincreme und leicht massiere wirds nicht so schlimm werden.. Tja falsch gedacht. Am Dienstag abend war der Schmerz dann schon verstärkt vorhanden- ich dachte: Geh einfach noch Zumba, dann kannst du den Schmerz wegtanzen..Noch falscher gedacht, jetzt humple ich seit MIttwoch morgen durch die Gegend, meine Arbeitskollegen belächeln mein Watscheln und auf der Straße werde ich mit Augenbrauengerunzle angesehen..Aber es hilft nichts, ich hab genau gewusst was ich mir zumuten könnte und hab aber darauf "vergessen"...Wieder eine Lehre - wenn du schon weißt was dir gut tut und was nicht - folge dem auch, die Erfahrung ist besser als späte Reue.

Auf bald, alles Liebe, ich werde meine Wadeln nun doch endlich schonen und nächste Woche hoffentlich wieder vom Wandern berichten können....

Kerstin

vorherige Artikel
Do, 26. Okt. 2017

Der goldene Herbst

Unterwegs...

Mehr...

Do, 19. Okt. 2017

Rötelstein

Der rote Berg...

Mehr...

Do, 5. Okt. 2017

Es sind noch Geheimnisse offen...

Das Wandern kommt zu kurz...

Mehr...

Zurück