Schwaigerweg 135 A -8971 Schladming

Schneeschuhwanderung im Ennstal

09.02.2017

Der wunderschöne Grimming

Liebe Gäste, zufällige Leser und Freunde,

die Euphorie der Jänner Herausforderung ist schön langsam am abklingen, trotzdem denke ich noch gerne an die Challenge zurück, aber jetzt konzentriere ich mich wieder voll und ganz auf die Arbeit- immerhin hat am vorigen Samstag die Hauptsaison im Skigebiet Schladming-Dachstein begonnen - die Semesterferien.

Der erste Schwung, Wien und Niederösterreich, sind bei uns angekommen und gefühlte 100 Kinderskikurse sind auf der Piste- sogar auf meiner geliebten Fageralm, die normalerweise fast schon ausgestorben ist, sind viele Menschen unterwegs und lassen dadurch Einheimische wie mich an den spärlichen freien Tagen Alternativen zur Snowboard Piste suchen.

Mit meiner Mama habe ich eine wunderschöne kleine feine Schneeschuhwanderung in meinem Heimatgebiet rund um dem Grimming gemacht.

Impressionen

Ausgehend von St.Martin am Grimming sind wir zuerst über eine verschneite Wiese (nicht Einheimischen würde ich das aber nicht empfehlen, man weiß ja nie ob das der Bauer gern sieht oder eher nicht) Richtung Wald gegangen, dann sind dem Wanderweg gefolgt bis zur Abzweigung "Greißler Öfen"- "Jagdhaus". Hier war gar nichts mehr gespurt, wir waren die ersten, die unsere Schneeschuh Abdrücke durch den glitzernden, knisternden Schnee gezogen haben und es war herrlich.

Nach einer Weile kam noch einmal eine Abzweigung - aber wir sind dem Weg Richtung Jagdhaus gefolgt und die gemütlichen 300hm haben wir innerhalb von 1.5h ganz gemächlich, mit einigen kleinen Pausen (vor allem Fotopausen meinerseits) zurückgelegt. Oben beim Jagdhaus angelangt, haben wir uns in die Sonne gesetzt, die Aussicht genossen und vor allem den mitgebrachten Tee und den Müsliriegel verzehrt - Schnee stapfen macht hungrig!

Über einen anderen Weg sind wir dann wieder retour gegangen, durch den Wald abgeschnitten und am Ende habe ich es mir nicht nehmen lassen, die letzten Höhenmeter laufend im Tiefschnee zurückzulegen und mich in den Schnee fallen zu lassen - es war einfach zu verlockend.

 

 

Merke-auch "bekannte", schon 1000mal gegangene Wege können im Winter einen ganz eigenen Charme und Zauber haben, die wunderschöne, neue Erinnerungen und Erfahrungen mitbringen.

In diesem Sinne - geht neue Wege, aber immer auf die Umgebung und Grundbesitzer achten!

Alles liebe, passt gut aufeinander auf,

Kerstin

vorherige Artikel
Do, 17. Aug. 2017

Es ist schon wieder etwas passiert...

Traurig aber wahr..

Mehr...

Do, 10. Aug. 2017

Wieder ein "neuer" Berg

Ich war mal wieder unterwegs...

Mehr...

Do, 3. Aug. 2017

Heute kurz und knapp

Immer wichtig..

Mehr...

Zurück